Wasser abstellen

Bitte schon jetzt vormerken: Am 03.11.2019 um 10:00 Uhr wird wieder unser Wasser abgestellt. Wir bitten Sie, unbedingt den Ablesern der Wasserzähler Zutritt zur Parzelle zu gewähren. Bei Nichtanwesenheit werden wir wie in den vergangenen Jahren 50 qm Wasserverbrauch in Rechnung stellen. Die Wasserzähler müssen zum Ablesen eingebaut sein um die Verplombung zu überprüfen. Sollte der Wasserzähler schon ausgebaut sein,  werden wir zusätzlich 10 qm Wasserverbrauch aufschlagen.

Arbeitsdienst

Der Arbeitsdienst ist jeden 2. und 4. Samstag im Monat von 10:00 – 12:00 Uhr – Treffpunkt auf unserem Vereinsplatz.

Die Zuordnung der Zeiträume und Parzellen wechselt jährlich und wird Ihnen durch Aushang in den Stichwegen bzw. im Newsletter Anfang des Jahres bekannt gegeben. Ansprechperson und Koordinator für den Einsatz zum Arbeitsdienst ist unser Zeug- / Platzwart Uwe Bülow.

Der letzte Arbeitsdienst im November ist der Samstag vor dem Wasserabstellen.

Gem. § 6 (3) unserer Satzung ist jeder Unterpächter verpflichtet, jährlich Arbeitsstunden für den Verein zu erbringen. Kann der Unterpächter seiner Verpflichtung nicht nachkommen, hat er Ersatz in Form eines Entgelts zu leisten.

kleingärtnerische Nutzung

Das Bundeskleingartengesetz (BKleingG) definiert im § 1 (1) die kleingärtnerische Nutzung wie folgt:

Ein Kleingarten ist ein Garten, der dem Nutzer (Kleingärtner) zur nichterwerbsmäßigen Nutzung, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf und zur Erholung dient.

 

Ausgehend von einer Gartenfläche von 300 m² wurde diese unterteilt in

  • Hauptfläche                 > 130 m² (mehr als 50 % der Fläche)
  • Nebenfläche                 < 129 m² (weniger als 50 % der Fläche)

bebaute Fläche                               42 m² (Laube 24 m², Versiegelung 18 m²)

Nachfolgend beispielhaft Schema für die kleingärtnerische Nutzung ausgehend von 300 qm Parzellengröße. Bitte unten Link öffnen.

Schema kleingärtnerische Nutzung

Entleerung Abwassersammelgruben Preisänderung 2019

Achtung neue Preise

Die Entleerung unserer Abwassersammelgruben übernimmt auch in dieser  Saison Walter Kullmann Entsorgung GbR – Telefon: 03329 / 62283 -. Jedoch hat sich die Preisgestaltung auch für 2019 geändert:

  • bis 3 qm                   € 71,40

ab 20 m Schlauch jeder weitere Meter € 1,50

Auch wenn die Preise wieder angestiegen sind, die anderen Anbieter am Markt haben eine ähnliche Preisgestaltung, die teilweise deutlich über denen der von unserem Entsorger liegen.

Müllentsorgung 2019

Von April bis September ist der Zugang zu den Müll-, Glas-, Papiercontainern und der  gelben Tonnen auf unserem Vereinsplatz wieder an folgenden Tagen möglich:

  • jeden 2. + 4. Samstag  von 10:00 – 12:00 Uhr und
  • 1. + 3. Samstag von 11:00 – 13:00 Uhr

Die Nutzung der Müllcontainer dient ausschließlich zur Entsorgung von Hausmüll. Die Mülltüten sind zu entleeren. Sperrmüll ist bei der BSR gesondert abzugeben. Gartenabfälle wie Rasen, Unkraut sind zu kompostieren oder mit den Laubsäcken der BSR zu entsorgen.

Seit Jahren machen wir alljährlich sowohl auf der Jahreshauptversammlung als auch im Endabrechnungsbegleitschreiben aufmerksam, dass der Müll sachgerecht zu entsorgen ist. Leider wurde nach wie vor Sperrmüll, Sondermüll, Gartenabfälle (Rasenabschnitt, Laub, Zweige) unsachgemäß in und neben die Mülltonnen entsorgt.

Diese unsachgemäße Entsorgung  führte zu Überfüllung, was zur Folge hatte, dass der Abfall sich auf dem Festplatz verteilte und Ratten und Krähen anzog.

Zur Vermeidung von Ansiedlungen von Ratten, Krähen, Waschbären, Wildschweinen  und anderen Schädlingen auf dem Festplatz mussten wir diese Maßnahme einführen. Nach Rückversicherung mit dem Bezirksverband haben wir die Müllabgabezeiten zu festen  Terminen eingeführt, was auch in anderen Kolonien erfolgreich  durchgeführt wird.

Es werden Entsorgungstermine angeboten, von daher ist es nur dann zulässig sich von den Müllgebühren zu befreien, wenn  kein Angebot zur Entsorgung des Mülls von Seiten der Kolonie zur Verfügung steht.

Laut Satzung § 2 Abs. 2 sind die Unterpächter u. a. auch zur Zahlung der Gebühren für die Müllentsorgung verpflichtet.

Parkverbot in den Koloniewegen

Aus gegebenen Anlass weisen wir erneut und eindringlich daraufhin, dass das Parken und Befahren der Kolonie- / Stichwege gem. Unterpachtvertrag § 19 (21) unzulässig ist.

Hier steht der Parkplatz am Anfang unserer Anlage zur Verfügung. Gegen ein Entgelt von € 30,– ist zu den Sprechstunden ein Schlüssel zur Zufahrt zu erwerben.

Eine mögliche Instandsetzung der Kolonie- / Stichwege wird uns vom Grundstückeigentümer Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf zu unseren Lasten in Auftrag gegeben.

Wir behalten uns vor, die Kolonie- / Stichwege für Kraftfahrzeuge zu schließen.

Füchse in Kleingärten

Seit April halten sich in unserer Kolonie / KGA mehrere Füchse auf, die auch die Lauben aufsuchen. Wir bitten Sie unbedingt folgendes zu beachten:

 

1. Füchse nie füttern, das gilt auch für alle anderen Wildtiere. Bei zu Widerhandlungen drohen Geldbußen i. H. v. € 5.000,–

2. lästige Füchse mit scharfem Wasserstrahl verjagen oder agressiv auftreten, dies verjagt die Füchse

3. Füchse können die Räude haben, diese ist für uns Menschen nicht ansteckend

4. keine Essensreste auf Kompost ausbringen

5. Laubentüren unbedingt geschlossen halten

6. Der Stadtjäger schießt auch Füchse

Parken innerhalb der Kleingartenanlage

Gem. Unterpachtvertrag § 19 (21) der Gartenordnung ist das Abstellen und Parken von Kraftfahrzeugen jeglicher Art auf den Wegen der Kleingartenanlage verboten.

In letzter Zeit wurde jedoch von uns wiederholt festgestellt, dass in den Stichwegen über mehrere Stunden Kraftfahrzeuge parkten. Hierzu stehen Ihnen die Parkplätze unserer Kleingartenanlage und der Kleingartenanlage Alt-Schönow zur Verfügung. Entsprechende Schlüssel erhalten Sie bei den jeweiligen Vorständen.

1 2